Sa., 12. März

|

Live Music Hall

Band of Horses I VERLEGT – NEUE LOCATION!

Einlass: 18:30 Uhr · Beginn: 19:30 Uhr · VVK: 32,00€ [zzgl. Geb.] · Örtlicher Veranstalter: Prime Entertainment

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
Band of Horses I VERLEGT – NEUE LOCATION!

Zeit & Ort

12. März, 18:30

Live Music Hall, Lichtstraße 30, 50825 Köln, Deutschland

Über die Veranstaltung

Das Konzert von Band of Horses wurde auf den 03.11.2022 in die Kantine verlegt!

Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit.

(verl. vom 12.03.2022 )

"Aaaaand we’re back! As you all know, we had to push these dates after considering the lingering covid safety concerns and restrictions as Omicron surged throughout all territories. When we went back to the drawing board, we were sadly unable to make it to all of the cities we originally planned to visit, but hope to be back as soon as possible! If you purchased tickets to the show in Groningen, those will be honored for our show at the Take Root Festival. If you purchased tickets for the previously scheduled shows in Paris, Nijmegen, Warsaw, Vienna or Munich, you will be refunded. We’re so disappointed to have to cancel these, but trying to roll with the everchanging circumstances we’re all facing. We hope to make it up to you soon!"

Ticket

Endlich sagt es mal jemand: „Things Are Great“! Wie immer haben sich Band of Horses Zeit gelassen mit einem neuen Album, dessen Titel so hoffnungsfroh und positiv ist wie es nur geht. Großartig ist sie wieder geworden, die neue Platte. Aber das war ja auch zu erwarten. Wie keine andere Band haben die Indie-Rocker in den Nuller-Jahren die Angst einer ganzen Generation kanalisiert und ihr eine musikalische Form gegeben. Mit ihrem furiosen Debütalbum „Everything All The Time“ und dem Erfolgsalbum „Infinite Arms“ setzten sie Meilensteine. Jetzt haben sich Band of Horses mit ihrem neuen Album wieder auf ihre Ursprünge besonnen. Da kommt der alte, rohe, emotionale Geist des Punkrock in neuem Gewand wieder. Schon die Vorab-Single „Crutch“ mit der charakteristischen Gitarre und dem fröhlich verhallten Gesang verweist auf die alten Tage, als die Gruppe fast noch ein Soloprojekt von Sänger und Gitarrist Ben Bridwell war. Auch jetzt noch erzählt er seine Geschichten voller Tiefe und Wahrheit und gibt hin und wieder Ratschläge, wie man sein Leben leben sollte. „Things Are Great“ ist dabei autobiografischer als all die Vorgänger. Bridwell erzählt von den nebulösen Frustrationen und stillen Unwürdigkeiten, die mit einer Trennung einhergehen, genauso intensiv wie darüber, was ein Mensch zu tun imstande ist, wenn er das Richtige will. Ob er daran scheitert? Schwer zu sagen. Die Songs verbinden textlich vieles aus dem Leben Bridwells und zeigen musikalisch die Entwicklung der Band auf, ohne dabei nostalgisch zu werden. Bridwell bedauert nichts. Es gibt zum Glück auch keine klaren Antworten. Dafür ist der Songwriter zu ausgefuchst. Eher wird das alte Abenteuer von der Reise des jungen Helden zu sich selbst erzählt – und das mit breiten Gitarrenwänden und voller rockiger Energie, wie man es von Band of Horses gewohnt ist. Im Januar erscheint „Things Are Great“. Im März nächsten Jahres kommen Band of Horses dann mit dem neuen Album zu uns auf Tour.